Der Waist-to-hip-ratio (WHR) oder zu Deutsch Taille-Hüft-Verhältnis (THV), bezeichnet das Verhältnis von Taille zu Hüfte und ist eine überwiegend ästhetische Messgrösse zur Bestimmung vom Bauchfett. Das Taille-Hüft-Verhältnis liefert aber auch Hinweise, wo die Fettdepots liegen.

Die Messung wird am Bauch und an den Hüften an der breitesten Stelle vom Gesäss vorgenommen. Um das Verhältnis zu erhalten, wird das Ergebnis der Taille durch das der Hüften dividiert. Oder am konkreten Beispiel einer Frau: 70.0 / 90.1 = WHR 0.78

Stärken des WHR

  • Gute Korrelation zum Körperfett im Vergleich mit exakten Methoden.
  • Rasche und kostengünstige Messung.
  • Studien zeigen, dass das Taille-Hüft-Verhältnis Hinweise auf die Gesundheit gibt .

Einschränkungen des WHR

  • Anfällig auf Messfehler, da zwei Messungen vorgenommen werden.
  • Die Hüfte ist relativ schwierig auszumessen im Vergleich zur Taille.
  • Für Menschen mit einem BMI von 35 oder höher, kann die Messung erschwert werden.

Der Idealzustand vom Taille-Hüft-Verhältnis sollte bei Männern kleiner oder gleich 0.99 sein. Bei Frauen kleiner oder gleich 0.84. Gemeinhin wird dieses Verhältnis auch als Birnentyp bezeichnet. Höher Werte ergeben einen deutlich grösseren Bauch und damit den Apfeltyp, was wiederum auf eine erhöhte Konzentration von schädlichem Bauchfett hinweist.  

In Westlichen Breitengraden wird ein Taille-Hüft-Verhältnis von 0.7 bei Frauen als besonders schön empfunden. Das Verhältnis sagt dabei nicht aus wie hoch der Fettanteil insgesamt ist, sondern nur, wie dieses auf den Körper verteilt ist. Jessica Alba zum Beispiel, weist exakt ein Taille-Hüft-Verhältnis von 0.7 auf. Bei Männern liegt das Verhältnis, welches als besonders schön empfunden wird, bei 0.9.

Comment